Die DRV Knappschaft Bahn-See verliert ihren Konzernbetriebsrat

03.07.2020
Im Auftrag eines der betroffenen Betriebsräte haben wir in einem umfangreichen Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht Bochum in erster Instanz geklärt dass die Gründung eines Konzernbetriebsrates rechtsfehlerhaft erfolgt ist.
Wir sind eine Kanzlei die für Betriebsräte steht. Zu unseren liebsten Kunden zählen Betriebs-, Gesamtbetriebs- und Konzernbetriebsräte. Trotzdem haben wir den Auftrag übernommen klären zu lassen, ob der bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, einem Konzern mit einem Haushaltsvolumen von 50,98 Milliarden Euro, errichte Konzernbetriebsrat rechtmäßig gegründet worden war.

Änderungen im Bußgeldkatalog 28.04.2020

26.04.2020
Mit Datum 28.04.2020 gilt die Neufassung der Straßenverkehrsordnung, auf die sich Bund und Länder nach intensiver Diskussion im Februar geeinigt hatten und die am 27.04.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wird. Damit gelten auch – teilweise erheblich – höhere Bußgelder.

Betriebsratssitzungen per Skype

02.04.2020

In Zeiten der Corona-Pandemie erscheint die Durchführung einer Betriebsratssitzung lebensgefährlich, aber nur die ist vom Gesetz vorgesehen. Nach ganz h.M. sind alle anderen Formen der Beschlussbildung unzulässig, also sowohl Skype, als auch sonstige Video- oder Telefonkonferenzen oder Umlaufbeschlüsse. Diese Lage versucht nun das Bundesministerium für Arbeit und Soziales durch eine "Ministererklärung" zu entschärfen. Der Versuch ist gut gemeint, aber untauglich. Es wird wohl eine Änderung des BetrVG`s geben müssen, die aber sowieso dringend überfällig ist. Was tun also? Dem Minister vertrauen, Videokonferenzen durchführen soweit es geht und möglich ist, bei wirklich wichtigen Sache aber zusammen kommen und soziale Distanz wahren. Sozialpläne, intelligente Vereinbarungen zur Kurzarbeit mit Vereinbarung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen sind zu wichtig, um sie mit Rechtsunsicherheiten zu belasten. Gerne stehen wir unseren Betriebsräten mit ergänzenden Informationen zur Verfügung. Thomas Reddemann und André Sämann

Kunden

15.03.2020
Corona und ihr Anwaltskontakt
Liebe, ihre und unsere Gesundheit liegt uns am Herzen. Wir bieten daher ab sofort an, dass Rücksprachen soweit möglich per Telefon oder per Videochat durchgeführt werden. Bitte prüfen Sie ob ihr Besuch in einer unserer Kanzleien aus welchen Gründen auch immer zwingend erforderlich ist und wenn nicht, erledigen wir alles notwendige per Telefon und Mail. Wir rufen Sie dann zur vereinbarten Terminsstunde an.

Gerne stehen wir auch weiterhin für ihre Besuche in der Kanzlei bereit, der bislang übliche Handschlag sollte dann allerdings zu Gunsten eines freundlichen Lächelns entfallen können.
Ihr Team der Kanzlei Greine, Reddemann und Partner

Partnerseminar

10.01.2020
Wir bilden uns heute intern fort. Sie finden uns deshalb ausnahmsweise weder in Marl noch in Recklinghausen.

27 Jahre ... und schon nehmen wir uns eine Auszeit :-)

19.12.2019
In der Zeit vom 23.12. - 27.12.2019 haben unsere Mitarbeiter frei. Die Kanzlei bleibt also zum allerersten Mal seit ihrem Bestehen um die Weihnachtstage geschlossen.

Neue Fachanwaltsschaft

27.11.2019
Nachdem sich unser Partner Thomas Reddemann schon seit 2014 intensiv mit dem Handels- und Gesellschaftsrecht beschäftigt, können wir heute erfreut vermelden, dass wir jetzt auch einen Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht in unseren Reihen haben.

Vorsicht, Falle!

18.03.2019
Hinweis für alle unsere Kunden, denen wir Arbeitsvertragsmuster erstellt haben: Denken Sie daran alle Jahre wieder einen Check-Up durchzuführen. Das Arbeitsrecht ist in einer ständigen Entwicklung. Viele Dinge, die gestern richtig waren, gelten morgen nicht mehr. Ein Beispiel? Die bewährte Schriftform, die u.a. für Ausschlussklauseln verwendet worden ist, gilt nach der Neufassung des § 309 Nr. 13b für alle Verträge, die ab dem 30.09.2016 abgeschlossen worden sind, nicht mehr. Sie muss durch die reine Textform ersetzt werden. Auch der Mindestlohn ist aus der Ausschlussklausel auszunehmen (BAG 18.09.2018, 9 AZR 162/18)

Neue Internet-Präsenz

12.02.2019
Wir freuen uns, Sie auf unserer neuen Internet-Präsenz begrüßen zu dürfen.

Weihnachten 2018

22.12.2018
Mit diesem stimmungsvollen Film bedanken wir uns bei allen Mandanten für das in uns gesteckte Vertrauen, wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Weihnachtsgrüsse 2018

Anpassung ihres Arbeitsvertragsmusters

08.11.2018
Achtung: Gesetzesänderung betreffend vorgefertigter Arbeitsverträge

Fussballfieber

27.06.2018
"Offen gestanden" schließen wir heute ausnahmsweise bereits um kurz nach 15.00 Uhr. Da unsere Anwälte in gleich mehreren Außeneinsätzen unterwegs sind, wollen wir unseren Mitarbeitern Gelegenheit geben, der deutschen Mannschaft die Daumen zu drücken. Heute nachmittag läuft also nichts mehr, aber ab morgen früh 08.00 Uhr sind alle wieder in der gewohnten Qualität für Sie im Einsatz.

Berufschance 2018

11.11.2017
2 superschöne Büros in der obersten Etage unserer Kanzlei in Marl suchen weibliche oder männliche Juristen mit „Lust auf mehr“.

Marc Huthoff wird ADAC-Vertragsanwalt

06.11.2016
Der ADAC hat eine gute Wahl getroffen. Ab sofort ist unser Kollege Marc Huthoff nicht nur Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sondern auch der örtliche Vertragsanwalt des ADAC.
Alle Mitglieder des ADAC sind damit ab sofort bei uns "in guten Händen".

Unser 2. Adventsgewinnspiel ist online ....

31.10.2016
Unbedingt mitmachen: Die Chancen sind toll, die Preise auch und alles ganz ohne Haken und Ösen. Kostenlos, werbefrei, nicht mal die Teilnehmerdaten werden zu etwas anderem, als dem Gewinnspiel genutzt. Also, nicht zögern, sondern mailen ...

Thomas Reddemann referiert vor dem Bundesvorstand der IG B.A.U. und 65 Betriebsräten des Hochtief-Konzerns in Frankfurt

29.10.2016
Unser Gesellschafter Thomas Reddemann referiert vor rund 65 Betriebsräten aus ganz Deutschland auf freundliche Einladung von Robert Feiger (Bundesvorsitzender), Dietmar Schäfers (Stellv. Bundesvorsitzender und Verhandlungsführer Bauhauptgewerbe) und Carsten Burckhardt (Mitglied des Bundesvorstandes, Organisationspolitik) zum Thema „Haustarifverträge und Reichweite des Tarifvorbehaltes nach § 77 Abs. 3 BetrVG". Wir danken der IG BAU für das erneut in uns gesetzte Vertrauen.

Seminar zum Thema "Die rechtlichen Folgen des Austritts eines Arbeitgebers aus dem Arbeitgeberverband"

05.10.2016
Vor 51 höchst interessierten Betriebsräten wird das obige Thema an 3 aufeinanderfolgenden Seminartagen aus allen denkbaren Blickwinkeln beleuchtet.

Hausverbot für Gewerkschaftsbeauftragte durch Fa. Stölting

11.03.2016

In einem wirklich hörenswerten Beitrag kommentiert Radio Emscher-Lippe die Entscheidung der Stölting Gruppe Vertretern der IG BAU den Zutritt zu diversen Räumlichkeiten zu verbieten. Da der Bundesvorstand der IG BAU uns mit der Durchsetzung der Rechte der Betroffenen beauftragt hat, kommt unser Sozius RA Thomas Reddemann in diesem Beitrag zu Wort.

Überzeugender Sieg für die IG BAU

10.03.2016
Kanzlei Greine, Reddemann und Partner erstreiten einstweilige Verfügung für den Bundesvorstand der Industriegewerkschaft B.A.U.

Sozialhilfe für Menschen aus Bulgarien und Rumänien

10.12.2015
Das Bundessozialgericht hatte sich u.a. in drei aktuellen Entscheidungen vom 03.12.2015 mit der Frage zu beschäftigen, ob EU-Bürger aus Rumänien und Bulgarien auch dann, wenn Sie keine Erwerbstätigkeit in Deutschland ausgeübt haben, berechtigt sind Leistungen der sozialen Grundsicherung zu beziehen. Trotz der mit dieser Entscheidung voraussichtlich verbundenen Folgen (Stichwort: Armutszuwanderung) wurde der Anspruch für alle die Menschen bejaht, die sich seit mehr als 6 Monaten in Deutschland aufhalten.

die ersten Gewinner stehen fest ...

07.12.2015
Herr Kalinski freut sich schon seit einigen Tagen über seinen Bier-Adventskalender. In der 2. Ziehung war Frau Iris Weigel erfolgreich und darf sich auf einen schönen Präsentkorb mit Wein und Nudeln aus Italien freuen. Herzlichen Glückwunsch.

Gewinnspiel im Advent

22.11.2015
Eine hoffentlich gefällige Überraschung erwartet Sie in den nächsten Tagen an unserer Hauptstelle in Marl. Wir werden diese Überraschung mit einem adventlichen Gewinnspiel verbinden, Teilnahmeberechtigt sind alle Freunde und Mandanten unserer Kanzlei.

Neue Kollegin Ann-Kathrin Broz

07.02.2015

Liebe Kunden, in unserer Kanzlei ist derzeit viel zu tun. Gerade unsere arbeitsrechtliche Abteilung ist im ständigen Außeneinsatz.

Kollektives Arbeitsrecht

28.10.2014

Hier finden Sie weitere Informationen (PDF) zum kollektiven Arbeitsrecht.

Aktuelles Ice-Bucket-Challenge Video :-)

01.09.2014
ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag über unsere Kanzlei und einen ihrer Anwälte. Ach Übrigens, wir würden uns freuen, wenn Sie uns auf Facebook als Freund der Kanzlei begleiten würden ... :-)

Anwälte mogeln immer ein klein wenig

Wieder neigt sich das Jahr...

17.12.2013
...seinem Ende entgegen.


Urheberrecht / Filesharing: Ehegatten haften nicht für ihren Partner!!!

18.04.2013
Nach einer Entscheidung des OLG Frankfurt am Main (Beschluss vom 22. März 2013 • Az. 11 W 8/13) besteht für den Anschlussinhaber eines Internetanschlusses keine Verpflichtung, den Ehegatten zu überwachen.

Haben Sie Fragen zum Urheberrecht? Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt André Sämann (Tel. 02361/3703400)

Spruch des Tages

29.02.2012
Wenn ein Mann (Mensch) nicht bereit ist, für seine Überzeugungen Risiken einzugehen, dann taugen entweder seine Überzeugungen oder er selbst nichts. (Ezra Pand)

Wir danken dem Mandanten, der mit uns gemeinsam - nachdem er beharrlich geblieben ist - einen schweren, sehr schweren und sehr wichtigen Prozess gewonnen hat.

Wir wünschen ...

23.12.2011
allen frohe Festtage

AKTUELLE MITTEILUNG

10.09.2011
Harald Bönninghoff verlässt zum 30.09.2011 unser Büro!

Neues aus Recklinghause und Umgebung

29.03.2011
RZ vom 26.03.2011

Erste Berufsträgerin im Team ...

26.03.2011
Lange hat es gedauert, aber in der nächsten Woche wird es so weit sein. Wir können die erste weibliche Juristin im Team begrüßen.

Wir verstärken uns weiter!

04.02.2011
Herr Rechtsanwalt und Notar a.D. Jürgen Fraaß verstärkt ab sofort unser Team im Rahmen einer neu gegründeten Bürogemeinschaft.

Anfahrtsbeschreibung

25.11.2010
Sie finden uns auf der Herzlia-Allee 105 in Marl.

2 Jahre Herzlia-Allee 105 in Marl

12.11.2010
Seit 2 Jahren sind wir für Sie jetzt am neuen Standort tätig ...

Schwerbehinderung ... Arbeitsrecht mit gewissen Komplikationen

30.09.2009
Weit verbreitet ist die Einschätzung, dass man einen Schwerbehinderten, hat man ihn/sie einmal eingestellt, kaum noch kündigen kann. Diese Auffassung ist genauso falsch, wie die Behauptung, dass im Schwerbehindertenrecht keine Fallstricke verborgen liegen ...

Die meisten Unfälle passieren am Schreibtisch ...

28.05.2009

Arbeitslohn darf den üblichen Tariflohn nicht um mehr als ein Drittel unterschreiten

26.05.2009
Nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes darf der Arbeitslohn den in der Branche und Region üblichen Tariflohn nicht um mehr als ein Drittel unterschreiten, anderenfalls liege ein unzulässiger Lohnwucher gemäß § 138 Abs. 2 BGB vor.

Arbeitgeber können Kosten für Berufskleidung nur eingeschränkt auf Arbeitnehmer überwälzen

09.04.2009
Nach einem Urteil des BAG vom 17.02.2009 – 9 AZR 676/07 müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten gesetzlich vorgeschriebene Schutzkleidung umsonst zur Verfügung stellen.

Widerspruch gegen Betriebsübergang ist i.d.R. nicht rechtsmissbräuchlich

09.04.2009
Arbeitnehmer müssen einen Widerspruch gegen den Übergang ihres Arbeitsverhältnisses auf den Betriebserwerber

Kündigung einer Kassiererin wegen Unterschlagung von 1,30 EUR ist rechtens

09.04.2009
Das LAG Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 24.02.2009 die fristlose Kündigung

Rekord bei den Rechtsanwaltszulassungen

05.03.2009
Es gibt über 150.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

Urlaubsabgeltung bei Krankheit, neues Grundsatzurteil

27.02.2009
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit einer aktuellen Entscheidung zum Thema Krankheit erneut die gesamte dt. Arbeitsgerichtspraxis auf den Kopf gestellt. Bislang galt in ständiger Rechtsprechung, dass Urlaub, der wegen langandauernder Erkrankung nicht genommen werden konnte, spätestens zum Ablauf des Übertragungszeitraumes (31.03. des Folgejahres) ersatzlos erlosch (§ 7 Abs. 3 BUrlG).

Ihr Recht in guten Händen

04.09.2008

Haftung des Reiseveranstalters für Baulärm

25.08.2008
Der Reiseveranstalter haftet nach Ansicht des Landgerichtes Frankfurt am Main für Baustellenlärm, der sich in der Umgebung des Hotels befindet

Minderjähriger haftet für Feuerwehreinsatz

12.06.2008
Der Satz "Eltern haften für ihre Kinder", der überall zu lesen ist, gilt in dieser Allgemeinheit nicht. Nur in Fällen eigenen Verschuldens haften Eltern tatsächlich für die Fehler ihrer Kinder. Ob Minderjährige selbst zur Haftung herangezogen werden können, ist eine ganz andere Frage, mit der sich jetzt das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz beschäftigt hat.

Richtfest am 18.04.2008

22.04.2008
Am 18.04.2008 begingen wir im Beisein unserer alten und neuen Nachbarn an der Herzlia-Allee 105 in Marl in einer kleinen Feierstunde unser Richtfest.

Befristung des Anspruchs auf Aufstockungsunterhalt

16.01.2008
Stellungnahme des BGH mit Urteil vom 26.09.2007 zur Frage der Befristung des Anspruchs auf Aufstockungsunterhalts nach § 1573 V und zur Begrenzung des Unterhaltsanspruches nach den ehelichen Lebensverhältnissen nach § 1578 I S. 2 BGB, wenn die Ehe kinderlos geblieben ist und der unterhaltsberrechtigte Ehegatte in dem auch vorehelich ausgeübten Beruf eine Vollzeittätigkeit ausübt.

Der Parkplatzunfall

18.06.2007
Eine der häufigsten Unfallarten: Der Parkplatzunfall

Bei Parkplatzunfällen stellt sich sehr häufig die Frage, wer „Schuld“ an dem Unfallereignis trägt.
Die Zivilgerichte haben sich täglich mit diesem Problem zu beschäftigen.

Private Internetnutzung am Arbeitsplatz

04.06.2007
Eine häufig wiederkehrende Fragestellung in der täglichen Praxis des Arbeitsrechtlers ist, ob die in einer Firma zur Verfügung stehende Möglichkeit das Internet zu nutzen, wenigstens dann, wenn der Arbeitgeber eine auch private Nutzung widerspruchslos in der Vergangenheit hingenommen hat, jedenfalls für die Zukunft zu einem Rechtsanspruch führt. Diese Frage wird in aller Regel zu verneinen sein.

Kosten Rechtsberatung

01.06.2007
Das RVG, sowie die Mehrwertsteuererhöhung zum 01.07.2007 haben dazu geführt, dass Anwaltshonorare nominal gestiegen sind. Sind Dienstleistungen von Anwälten damit unbezahlbar geworden?